paysage de vigne en champagne

Die Jahreszeiten in der Champagne

Ein Weinberg, der das ganze Jahr über gepflegt und gehegt wird

Der Frühling... Wenn die Natur erwacht

Bild
vigne printemps

Die Champagne im Frühling  

Die Champagne ist im Frühling ein Konzentrat der Natur: Bäume, Blumen, Tiere... Die Natur brodelt.  

Ende März, Anfang April werden die Temperaturen milder und in den Weinbergen der Champagne herrscht reges Treiben. Die Knospen zeigen ihre Nasenspitze: Es ist der „Débourrement“ genannte Austrieb. Für die Winzer ist es an der Zeit, eine neue Weinbausaison zu beginnen. Überflüssige Knospen werden entfernt, die Triebe werden geordnet und in ihrer Üppigkeit eingeschränkt... Mehrere Handgriffe folgen aufeinander und bereiten die Rebe darauf vor, ihre schönsten Früchte hervorzubringen statt vieler Triebe und Blätter. 

Nutzen Sie das schöne Wetter für Spaziergänge, Fahrradtouren oder auch Ausritte, machen Sie Ihre ersten Picknicks oder Besuche auf Weingütern... An Aktivitäten mangelt es nicht! 

Der Mai ist da. Die Knospen sind zu Blättern geworden, und die Reben schmücken sich allmählich mit Blüten. Auch wenn der Winter hinter uns liegt, sind die Winzer auf der Hut: Ein später Frost kann immer noch auftreten und die kommende Ernte gefährden.  

In den Kellern setzen die Flaschen aus der Weinlese des letzten Jahres ihre Reifung fort. Nach und nach entwickeln sie ihren Charakter, ihre Aromen und ihre Bläschen. 

Verschiedene Blickrichtungen

Der Frühling aus Sicht der Champagne-Winzer und -Häuser

vigne au printemps

Blick eines Winzers

„Im Frühling ist es immer etwas sehr Bewegendes, die Geburt unserer Trauben zu beobachten. Wir müssen diese so empfindliche Natur schützen.”

vignes au printemps

Blick von einem Haus

„Der Frühling ist die Zeit, in der sich alles entscheidet. Jeder Handgriff zählt: Die Champagne bereitet die Trauben vor, die die Grundlage für die Herstellung unserer großen Weine bilden werden.“

1
2

Der Sommer in der Champagne: zwischen Sonne und Grün

Bild
Vigne en été

Die Champagne im Sommer  

Es ist eine ideale Jahreszeit, um bei einem Spaziergang durch die Weinberge die Reifung der Trauben zu beobachten. Sie können sich auch Zeit nehmen, bei einem Aperitif an untypischen Orten einen der zahlreichen Champagne-Weine zu probieren: Dachterrasse, Bar in den Bäumen, um die Sonne zu genießen und die umliegende Natur zu bewundern. Es ist auch eine gute Gelegenheit, sich in einem Weinkeller eines Winzers oder eines Champagne-Hauses zu erfrischen.  

Ende Juni scheint die Sonne viel und wärmt die Rebstöcke, die nun dicht mit Blättern bedeckt sind. Dieses Laub schützt die Trauben vor der großen Hitze und ermöglicht ihnen eine ideale Entwicklung unter dem wachsamen Auge der Winzer. Bei großer Hitze achten sie aufmerksam auf Gewitter und vor allem auf eventuell damit einhergehenden Hagel, der Schäden an den Reben verursachen kann.  

Im Sommer können Sie bis spät abends durch diese schönen grünen Hügel schlendern. Die perfekte Gelegenheit, die Weinberge zu betrachten und nach Werken zeitgenössischer Kunst Ausschau zu halten, die im Rahmen des Festivals Vign'Art in der gesamten Champagne ausgestellt werden! 

Verschiedene Blickrichtungen

Der Sommer aus Sicht der Champagne-Winzer und -Häuser

vigne en été

Blick eines Winzers

„Im Sommer wird uns jeden Tag bewusst, wie glücklich wir uns schätzen können, in einer so schönen Landschaft zu arbeiten.“

Visite de cave

Blick von einem Haus

„Im Sommer kommen viele Touristen zu uns, die auf der Suche nach einem unvergesslichen Besuch sind... und nach etwas Abkühlung!“

1
2

Der Herbst, wenn der Weinberg seine Farben der Nachsaison annimmt

Bild
vignes en automne

Die Champagne im Herbst  

Der Sommer geht zu Ende und der Herbst beginnt gerade erst, die Trauben sind reif und voll mit Saft. Die Winzer beobachten. Die Weinlese wird jeden Tag beginnen. Nichts wird dem Zufall überlassen: Die Trauben werden zu einem bestimmten Zeitpunkt die perfekte Reife erreichen... Und genau diesen Zeitpunkt streben die Winzer an. In der Regel ist das im September der Fall. In den letzten Jahren war es nicht selten, dass die Weinlese bereits Mitte August begann.  

Es ist soweit - die Weinlese in der Champagne! Alle arbeiten in den Weinbergen, um die Trauben zu ernten. Um das Beste aus den Trauben herauszuholen, werden sie vollständig von Hand gepflückt: Hier gibt es keine Maschinen, was übrigens eine der Besonderheiten der Bezeichnung Champagne ist. Die Trauben müssen dann so schnell wie möglich in die Keltereien transportiert werden, um sie so gut wie möglich zu erhalten. Dies ist Ihre Gelegenheit, diesem wundervollen Treiben einen Tag lang beizuwohnen, indem Sie an einer Aktion „Vendangeur d'un jour“ (Weinleser für einen Tag) teilnehmen und diesen einzigartigen Zeitpunkt genießen. Wenn Ihr Aufenthalt auf das Ende der Weinlese fällt, feiern Sie doch das „Cochelet“ oder „Chien“ (ein Begriff, der nur im Departement Aube verwendet wird), das traditionelle Festessen am Ende der Weinlese! 

Danach beginnt die lange Reise, die aus der Traube einen Champagne machen wird. Pressung, dann Abfüllung in Tanks zur Fermentierung… Der Herbst ist eine Jahreszeit, in der die ganze Champagne im Rhythmus der Weinherstellung vibriert, wobei der Höhepunkt Ende Oktober das Festival „Champagne et vous“ ist, das zwei Tage lang zu Besuchen von Weingütern, Treffen mit zahlreichen Weinherstellern oder auch zu professionellen Weinproben einlädt. Eine großartige Gelegenheit, die Region und die Orte, an denen der Champagne hergestellt wird, kennenzulernen, wenn sie in Betrieb sind! Sie können den Champagne auch am Champagne Day feiern, der am vierten Freitag im Oktober stattfindet.  

Die Landschaften der Champagne werden sich nach und nach verändern. Die Hänge werden sich in schönen Gelb-, Orange- und Rottönen schmücken, wenn die Blätter der Weinstöcke ihre Herbstfarben annehmen. Ein Sonnenstrahl, der sich in einem gelb oder rötlich gefärbten Blatt verliert… Und die Landschaft wird traumhaft schön.  

Etwas später, im November, kann der Rebschnitt beginnen, eine grundlegende Arbeit, die bereits die nächste Weinlese vorbereitet. Der Weinberg geht Schritt für Schritt in die Winterzeit über.

Verschiedene Blickrichtungen

Der Herbst aus Sicht der Champagne-Winzer und -Häuser

vigne en automne

Blick eines Winzers

„Der Herbst ist eine wichtige Jahreszeit für uns. Es ist die Zeit, in der wir die Früchte unserer monatelangen Arbeit ernten!“

Cuverie

Blick von einem Haus

„Der Herbst ist die Zeit, in der für unsere Cuvées alles beginnt. Der Herstellungsprozess beginnt unmittelbar nach der Weinlese: hier findet der Übergang von der Traube zum Champagne statt.“

1
2

Das Ende eines Zyklus... der Winter

Bild
la vigne en hiver

Die Champagne im Winter

Der Winter ist eine ruhigere Jahreszeit in den Weinbergen.  Im Dezember wird es kalt, wenn auch eher mäßig in dieser Region, die durch den ozeanischen Einfluss geschützt ist. Die Tage werden kürzer, aber es herrscht immer noch reges Treiben. Die bevorstehenden Feiertage zum Jahresende verlangen von allen, mehr denn je mobilisiert zu sein. Sowohl für die Winzer als auch für die Champagne-Häuser ist es also eine hektische Zeit. 

Ab Ende November und den ganzen Dezember über findet der fabelhafte Weihnachtsmarkt in Reims statt. Mit seinen Dutzenden von Hütten am Fuße der Kathedrale von Reims ist dieser Ort der ideale Ort, um unsere regionalen Spezialitäten und andere Leckereien zu entdecken. Wenn Sie sich im Departement Aube befinden, verbringen Sie etwas Zeit in Troyes und schlendern Sie um die „Bulles Enchantées“ („Zauberblasen“). Diese Stunden werden Groß und Klein begeistern.  

Nach den Feiertagen bleibt kaum Zeit zum Ausruhen... Am Samstag vor dem 22. Januar feiern die Winzer und die Champagne-Häuser gemeinsam den Schutzpatron der Winzer, den Heiligen Vinzenz. Die Winzer jedes Dorfes versammeln sich, um ihrem Schutzpatron für die vorangegangene Weinlese zu danken und sich für alle Arbeiten des kommenden Jahres unter seinen Schutz zu stellen. Ein von Symbolen geprägter Tag, an dem Hunderte von Teilnehmern in traditionellen Kostümen durch die Straßen ziehen.

Die Reben haben nach und nach ihre Blätter verloren. Sie sind nun kahl. Die Winzer pausieren den Rebschnitt von Mitte Dezember bis Mitte Januar. Die Reben kommen zur Ruhe. Ab Mitte Januar kann der Rebschnitt in Vorbereitung auf den Frühling und den kommenden Zyklus wieder aufgenommen werden.

Verschiedene Blickrichtungen

Der Winter aus Sicht der Champagne-Winzer und -Häuser

Vigne en hiver

Blick eines Winzers

„Nach der Weinlese kommt der Moment des Rebschnitts. Ein althergebrachter Handgriff, die für die Vorbereitung der Reben auf die nächste Saison von entscheidender Bedeutung ist.“

Bouteilles

Blick von einem Haus

„Der Champagne ist ein sehr festlicher Wein, der auf vielen Tischen zu finden ist. Unsere Teams sind seit Wochen im Einsatz, um den Bestell- und Versandfluss zu bewältigen. »

1
2