X

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER OFFIZIELLEN CHAMPAGNE-WEBSEITE

Mit dem Besuch dieser Seite bestätige ich, dass ich das in meinem Land vorgeschriebene gesetzliche Mindestalter zum Genuss von Alkohol habe

MENU CLOSE

showsearch
Champagne kommt nur aus der Champagne
  • facebook
  • twitter
  • instagram
  • youtube
  • wechat
  • rss

Terroir und Ursprungsbezeichnung

<

Geschichte des Weinbaugebiets und der Ursprungsbezeichnung Champagne

>

Die wichtigsten geschichtlichen Daten des Weinbaus und der Ursprungsbezeichnung Champagne

Im Champagne-Terroir befinden sich seit Beginn unserer Zeitrechnung Weinberge. Obwohl sich die Fläche mit der Zeit reduziert hat, wurde seine Besonderheit sehr früh erkannt.  Die AOC Champagne war die erste Ursprungsbezeichnung, deren Schutz anerkannt wurde. 

Eine lange Geschichte

  • 1. – 4. Jahrhundert
    Erste Weinberge in der Champagne

  • 9. Jahrhundert
    Die Champagne-Weine werden "Bergweine" und "Flussweine" genannt.

  • 14. – 15. Jahrhundert
    Der Hundertjährige Krieg verwüstet die Champagne und bremst das Wachstum des Weinbaus. Die Reben liegen brach und die Keltereien werden zerstört.

  • Ende des 15. Jahrhunderts
    Die Champagne-Weinberge erholen sich. Die Anzahl von Weinbaugemeinden verdreifacht sich und liegt Ende des 15. Jahrhunderts bei 400.

  • 16. Jahrhundert
    Parallel zu den Berg- und Flussweinen machen die Weine aus Aÿ auf sich aufmerksam.

  • Ende des 17. Jahrhunderts
    Die Weine des Champagne-Terroirs werden zu "Weinen aus der Champagne".

  • 1887
    Der Verband der größeren Champagne-Marken (Syndicat des Grandes Marques de Champagne) erwirkt vom Gerichtshof in Angers ein Urteil, das die Bezeichnung Champagne ausschließlich auf Weine aus der Champagne begrenzt.
    « Unter Champagne oder Champagne-Wein versteht sich nur ein in der Champagne geernteter und hergestellter Wein. Diese alte französische Provinz ist geografisch begrenzt, und ihre Grenzen sollen weder erweitert oder eingeschränkt werden."

  • 1905
    Die Champenois bitten das Agrarministerium um eine präzise Abgrenzung des Weinbaugebiets Champagne und um die Verwendung der Bezeichnung "Champagne" ausschließlich für Weine, die vollständig in dem Weinbaugebiet Champagne geerntet und verarbeitet werden.

  • 1908
    Erste Abgrenzung der Weinbautradition: Das Gebiet der Ursprungsbezeichnung mit ca. 15.000 Hektar umfasst Marne (Reims, Épernay, Vitry-le- François) und Aisne.

  • 1911
    Nach einer turbulenten Zeit gibt sich die Champagne eine Skala der Crus, welche die Traubenpreise festlegt.

  • 22. Juli 1927
    Gesetz, das die Festlegung der Grenzen des Champagne-Weinbaugebiets in seiner aktuellen Fassung definiert. In der Champagne läuft eine Erhebung aller "Gemeinden, die für die Herstellung des Weins mit Ursprungsbezeichnung zugelassen sind". Die Aube-Terroirs sowie eine kleine Anzahl an Gemeinden, die man bei der Festlegung von 1908 vergessen hatte, werden wieder aufgenommen. Die gesetzlich festgelegte Rebfläche beträgt 35.280 Hektar



  • porttorrent.com